Fortbildungsprogramm

Ministerium für Schule und Bildung NRW  |  Kompetenzteams  |  Impressum

Informationen zur Veranstaltung


5 Qualifikationserweiterungen (Zertifikatskurse)Zertifikatskurs Hauswirtschaft
H, F, R, PS, SK, GE, GM, FW, WBK, SfK, SRSchulexterne Fortbildung

Zertifikatskurs Hauswirtschaft SI 20/21

Nummer: E-20/21-37-1.6-0020.

Inhalte und Schwerpunkte des Zertifikatskurses Hauswirtschaft im Rahmen des Faches Arbeitslehre.

"Die Perspektive des Faches Hauswirtschaft trägt dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler vielfältige Aufgaben der Arbeit in Haushalt und Beruf möglichst selbständig planen, organisieren, ausführen und reflektieren. Durch kooperatives Arbeiten im Unterricht wird darüber hinaus partnerschaftliches Handeln gefördert.

Hauswirtschaftliche Grundbildung im Rahmen der Hauptschule/Gesamtschule beinhaltet, dass die Schülerinnen und Schüler aktuelle gesellschaftliche Bedingungen und Problemfelder in den Bereichen Konsum, Gesundheit, Umwelt und Haushaltsführung verstehen und kompetent beurteilen sowie mit Ressourcen verantwortungsvoll umgehen."[1] und [2]

 

Die teilnehmenden Lehrkräfte sollen im Zertifikatskurs befähigt werden, das Fach Hauswirtschaft im Rahmen der aktuellen Kernlehrpläne des Faches Arbeitslehre unter Berücksichtigung der vorgegebenen Kompetenzen:

·        Sachkompetenz

·        Methoden- und Verfahrenskompetenz

·        Urteils- und Entscheidungskompetenz

·        Handlungskompetenz

unterrichten zu können, d.h. dass alle Kompetenzbereiche, Inhaltsfelder und Kompetenzerwartungen durch den Unterricht abgedeckt werden müssen.

 

Die 11 Inhaltsfelder des KLP der Gesamtschule[3]

 

Inhaltsfeld 1:        Sicherheit und Gesundheit

Inhaltsfeld 2:        Arbeitsprozesse, Arbeitsorganisation und Arbeitsplatzgestaltung

Inhaltsfeld 3:        Grundbedürfnisse, Ernährung und Konsum

Inhaltsfeld 4:        Beschaffung und Entsorgung von Produkten im privaten

                               Haushalt

Inhaltsfeld 5:        Ressourcennutzung und Ressourcenschonung

Inhaltsfeld 6:        Energieversorgung

Inhaltsfeld 7:        Ernährung und Esskultur

Inhaltsfeld 8:        Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Betrieb

Inhaltsfeld 9:        Arbeit im Ernährungssektor

Inhaltsfeld 10:      Technische Innovationen und ihre Auswirkungen auf Beruf

                               und Alltag

Inhaltsfeld 11:      Berufsorientierung

 

können durch weitere Themen ergänzt werden:

• Hauswirtschaft in den Richtlinien, Lehrplänen und in exemplarischen schuleigenen Lehrplänen

• Nachhaltiges Handeln im Hauswirtschaftsunterricht

• Unterrichtsorganisation

• Verzahnung zwischen Wirtschaftslehre und Hauswirtschaftsunterricht

• Methoden des Hauswirtschaftsunterrichts

• Außerschulische Lernorte für den Hauswirtschaftsunterricht

• Der Einsatz von Medien

• Grundlagen der Leistungsüberprüfung und Leistungsbewertung

 

• Grundlagen der Ernährungslehre

• Grundlagen der praktischen Nahrungszubereitung

• Sinnes- und Geschmacksschulung

• Nahrungsmittelkunde

• Grundlagen des Einsatzes einfacher und komplexer technischer Geräte

• Haushalt und Wohnen

• Küchenplanung

• Wäschepflege

 

 

 

 

 



[1] Seite 12, KLP Arbeitslehre/Technik der Hauptschule,

[2] Seite 10, KLP Arbeitslehre der Gesamtschule

[3] Seite 16 - 18, KLP Arbeitslehre der Gesamtschule


Termin(e):Do, 20.08.2020, 9:00 Uhr - Do, 26.08.2021, 16:00 Uhr

Der Kurs findet am jeweils gleichen Wochentag über das gesamte Schuljahr statt.
Städtische Gesamtschule Münster-Mitte
Jüdefelderstr. 10, 48143 Münster
Adressatinnen und Adressaten:

Der Kurs richtet sich an Lehrkräfte, die bereits ein Lehramt für die Sek I erworben haben und in der Sek I das Fach Hauswirtschaft unterrichten bzw. unterrichten wollen.

Bearbeitung:Christian Potente, EMail: christian.potente@brms.nrw.de
Betreuung:Manfred Schubert (Dez. 46), EMail: manfred.schubert@brms.nrw.de
Meldeschluss:Fr, 13.03.2020

Für alle Maßnahmen gilt:

    Die Teilnahme an einem Zertifikatskurs zur Erlangung einer Unterrichtserlaubnis setzt zwingend eine Lehramtsbefähigung (2. Staatsexamen) der jeweiligen Schulstufe voraus!

  • Eine Anmeldung ist ausschließlich über dieses Online-Portal möglich.
  • Meldeschluss für alle Zertifikatskurse: 13.03.2020
  • Im Sinne einer sparsamen Haushaltsführung wird die Bildung einer Fahrgemeinschaft erwartet, wenn diese zu keiner unzumutbaren Verlängerung der Fahrzeit der beteiligten Lehrkräfte führt. Die Bildung der Fahrgemeinschaften ist die Voraussetzung für das Aufrechterhalten unserer vielfältigen Fortbildungsangebote. Die Absprache zur Bildung von Fahrgemeinschaften treffen Sie mit den anderen Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmern in der 1. Sitzung.
  • Es können nur Anmeldungen von Lehrkräften angenommen werden, die sich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem Land NRW oder einem staatlich anerkannten Ersatzschulträger befinden und über eine Lehrbefähigung für ein Lehramt bzw. eine entsprechende Anerkennung verfügen.
  • Für die Dauer der Teilnahme am Zertifikatskurs wird Lehrkräften der Schulformen Grund-, Förder-, Haupt- und Realschule eine wöchentliche Unterrichtsentlastung im Umfang von fünf Stunden gewährt, Lehrkräften der Schulformen Gymnasium, Gesamtschule, Gemeinschaftsschule, Sekundarschule, Primusschule, Berufskolleg und Weiterbildungskolleg im Umfang von vier Stunden.
  • Diese Entlastung wird für die Schule nicht bedarfserhöhend wirksam. Die Verrechnung erfolgt unter dem ASD-Schlüssel 970. Die Anrechnung auf die Unterrichtsverpflichtung ist so zu regeln, dass am Fortbildungstag die Unterrichtsverpflichtung entfällt.
  • Eine regelmäßige Teilnahme (mindestens 80% der Gesamtkurszeit) und eine qualifizierte Mitarbeit werden vorausgesetzt. Am Ende des Kurses wird ein Zertifikat ausgestellt, verbunden mit einer Unterrichtserlaubnis für die kursrelevante Schulstufe.

Die Erstattung der Fahrtkosten von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus öffentlichen Schulen an Zertifikatskursen (1 Tag pro Woche über die gesamte Dauer der Fortbildung, in der Regel ein Schulhalbjahr oder ein ganzes Schuljahr) erfolgt nach den Bestimmungen des § 6 Abs. 7 der Trennungsentschädigungsverordnung NRW (TEVO NW) in Verbindung mit den Bestimmungen des Landesreisekostengesetzes.

Teilnehmende Lehrkräfte privater Schulen rechnen ihre Fahrtkosten bei ihrem Schulträger ab.

Bitte beachten Sie, dass die An- und Abreise vorrangig mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen sollte.

Bei der Fahrt mit dem eigenen PKW wird gem. § 6 Abs. 2 LRKG die „kleine Wegstreckenentschädigung“ gewährt. Eine Erstattung von Parkgebühren ist nicht möglich.

Bei der Bildung von Fahrgemeinschaften werden triftige Gründe für die PKW-Fahrt anerkannt. Die Erstattung der Kilometerentschädigung erfolgt dann nach § 6 Abs. 1 LRKG mit der Folge der Erstattung eventuell anfallender Parkgebühren.

Sofern andere triftige Gründe für die PKW-Fahrt vorliegen sollten, werden die Lehrkräfte gebeten, diese ausführlich auf dem Reisekostenerstattungsantrag zu begründen.

Moderation:Uta Geißler, Kardinal-von-Galen-Gesamtschule, Nordwalde
Marion Riesberg, Kardinal-von-Galen-Gesamtschule, Nordwalde
Stichwörter:11 Zertifikatskurse in einem Fach (ZK)

© IT.NRW, 2013

XHTML 1.0CSSBITV / WAI-AAUTF-8